Die Inhaltsstoffe der Aloe Vera

Aloe Vera Inhaltsstoffe
Die Aloe Vera ist eine sehr alte Pflanze und doch ist sie immer noch sehr beliebt. Das nicht ohne Grund, denn die ehemalige „Kaiserin der Heilpflanzen“ kann eine gute Wirkung mit sich bringen. Viele Studien haben sich mit der Pflanze beschäftigt, weil sei schon seit 2000 Jahren als Nutz- und Heilpflanze bekannt ist. Bei der Analyse hat sich herausgestellt, dass sie sehr interessante Inhaltsstoffe mit sich bringt. Gerade Pharmazeuten, Biochemiker und auch Ernährungsexperten finden die Pflanze interessant. Immerhin wurde Sie schon in vielen Darreichungsformen angewandt, sogar von Columbus. Die wüstenharte Pflanze sichert ihr eigenes Überleben durch verschiedenste Substanzen. Genau diese können der Gesundheit dienen, ebenso der Schönheit. Ganze 160 unterschiedliche Stoffe sind im Inneren der Pflanze zu finden. Darunter sehr viele Mineralstoffe, Aminosäuren, Vitamine und auch Polysaccharide. Diese und andere wichtige Stoffe, waren für uns Menschen schon immer Hilfsstoffe. Wir möchten auf einige Inhaltsstoffe der Pflanze genauer eingehen.

Acemannan - ein interessanter Inhaltsstoff

Das Mucopolysaccharid Acemannan in der Aloe Vera Pflanze soll antibakterielle und antivirale Eigenschaften mit sich bringen. Darüber haben schon viele Fachartikel berichtet. Nicht zu vergessen, dass die Pflanze auch antimykotischen Eigenschaften aufweist. Dieser besondere Inhaltsstoff beschäftigt viele Forscher. Da er auch in Ginsengwurzeln zu finden ist, im Knorpelgewebe von Haien und sogar in Reishi-Pilzen.
Es ein Kohlenhydrat und somit nicht unwichtig. In der Aloe Vera sorgt es zusammen mit anderen Inhaltsstoffen für eine ausgeglichene Zellbilanz.

Enzyme in der Aloe Vera

Die Aloe Vera ist auch deshalb eine so interessante Pflanze, weil sie auch Enzyme aufzuweisen hat. Dieses sind Biokatalysatoren. Immerhin sind sie an vielen Prozessen beteiligt, die in einer Zelle ablaufen. Die Aloe Vera soll in der Lage sein, dass Immunsystem stärken zu können. Sie soll außerdem auch bei Krankheitserregern aktiv werden können, durch Enzyme sollen diese abgebaut werden können. Vielleicht kein Wunder, denn die Pflanze kann noch so großen und verschiedenen Umwelteinflüssen ausgesetzt sein und überlebt diese. Daher sind ihre Inhaltsstoffe für uns Menschen so interessant geworden. Alleine die Enzyme sollen eine leistungsstarke Zellabwehr sein. Darunter zählen Katalasen, Proteasen, Amyladen und auch Oxidasen. Sehr interessant ist der Fakt, dass in der Aloe Vera sogar Enzyme zu finden sind, wie beispielsweise Kreatin-Phosphokinase, welche auch mit den menschlichen und tierischen Körperfunktionen in Zusammenhang gebracht worden sind.

Vitamine und Mineralstoffe

Die Aloe Vera hat sehr viele Mineralstoff und Vitamine zu bieten. Diese sind für den perfekten Stoffwechsel enorm wichtig. Die Aloe Vera kann an den verschiedensten Standorten überleben und das schreibt man ihren Inhaltsstoffen zu. Somit ist es auch kein Wunder, dass so viele Experten sicher sind, dass diese Inhaltsstoffe auch gut für Menschen sein könnten. Alleine die ganzen Vitamine sind sehr interessant. Die Pflanze enthält Vitamin A, B-Vitamine, Niacin und Folsäure. Wer diese Vitamine zu sich nimmt, tut seinen Augen etwas Gutes, ebenso der Haut und den Haaren. Dabei spielen diese auch eine große Rolle für den Kreislauf, für das Immunsystem, für die Nerven und Muskeln. Die Aloe Vera bringt außerdem auch noch Vitamin C und E mit sich. Die ebenfalls für die Gesundheit eine große Rolle spielen können. Gerade Vitamin C schützt vor Erkältungen und mehr.
Die Vitamine in der Aloe Vera werden noch von den Spurenelemente und Mineralstoffen unterstützt. Diese wirken in der Pflanze so, dass Sie den Wasserhaushalt ausgleichen, ebenso auch den Elektrolythaushalt. In der Aloe Vera finden sich unter anderem Calcium, Natrium, Eisen, Kalium, Magnesium, Zink, Mangan, Kupfer und Chrom.

Die Aminosäuren könnten auch Menschen helfen

Aminosäuren sind ebenfalls in der Aloe Vera Pflanze enthalten. Die Aloe Vera Pflanze weist 20 verschiedene Aminosäuren auf, während der menschliche Eiweißstoffwechsel auf 22 Arten basiert. In der Pflanze sind sogar 9 essentielle Aminosäuren zu finden. Somit bietet diese Pflanze ein interessantes Aminosäuregrundmuster auf, welches lebensnotwendig für die Pflanze selbst ist und positiv auf den Menschen wirken kann.

Die sekundären Pflanzenstoffe

Auch sekundäre Pflanzenstoffe spielen bei der Aloe Vera eine große Rolle. Vor allem die Anthrachinone werden als bedeutungsvoll angesehen: Sie haben eine abführende Wirkung. Allerdings muss man sagen, dass die heutige Aloe Vera Zubereitungen diese Wirkung nicht mit sich bringen. Diesen Effekt konnte man eher den früheren Therapien mit Aloe Vera zuschreiben. Heute wirken in den Aloe Vera Produkten die Inhaltsstoffe harmonischer zusammen. Die sekundären Pflanzenstoffe können heute zusammen mit Saponinen, den ätherischen Ölen und mehr, als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt werden. Sie sollen sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken können. Das Blatt-Gel kann außerdem mit Salicylsäure aufwarten, ebenso wie Triterpene, Lupeol, Campesterol und Phytosterine. Die gesamten sekundären Pflanzenstoffe sind hochwertig und bieten eine wunderbare natürliche Kombination.

Datenschutzerklärung | Impressum
Die Inhaltsstoffe der Aloe Vera